Home » Messerschmied » Geschmiedetes Damastmesser für die Küche

Damast

Endlich hatte ich die neue Lieferung Stahl bekommen und gleich die Esse angeworfen. Die Damastkombination aus zwei härtbaren Werkzeugstählen soll angeblich gut Zeichen. Also ab ans Werk, die erste Schweißung sah sehr vielversprechend aus nur das ausrecken des Pakets per Hand war doch ziemlich schwierig, also hab ich mir den Vorschlaghammer genommen und das Paket bearbeitet bis sich die ersten Blasen an den Händen eingestellt hatten. Ein wirklich zähes Zeug. Dann kamen aber Chriss und Andy in die Schmiede, gerade rechtzeitig als das Paket das erste Mal gefaltet wurde. War ich froh (Junge unverbrauchte Zuschläger hehe). Andy der sich sogleich weiter mit seinem ersten Messer am Bandschleifer beschäftigte war also aus dem Schneider. (Er macht das wirklich gut und zeigt dabei eine wahnsinnige Geduld). Chriss half mir dann beim zweiten ausrecken des Pakets und musste wie ich feststellen, dass wir unsere Muskeln zu einseitig nur an der Maus trainieren also war da auch gleich die Puste raus. Aber irgendwie haben wir es geschafft und hatten dann nach drei Stunden das fünfte mal gefaltet und waren dann bei 160 Lagen. Schluss für heute. Das war eine harte Nacht kaum geschlafen mit den Gedanken ob die Schweißung perfekt gelungen war also ging es am nächsten Tag sofort wieder weiter mit dem ausschmieden der Klinge. Aber es hat alles gepasst keine Schweißung ist aufgegangen und es zweigte sich dass es doch sehr viel Material war um eine grosses Messer zu werden. Also mach ich doch ein Küchenmesser so dünn wies nur geht. Fertig geschmiedet ab an die Schleifmaschine und sofort eine Probeätzung.

So gestern 07.02.2007 wurde gehärtet. Alles hat geklappt jetzt wird der Griff angepasst und Fotos sind auch schon drin. …. Morgen soll es weiter gehen. Mal schauen ob es klappt.

Ja heute den 10.02.2007 war es soweit es ist geschafft UND ES SIEHHHT GEIIILLL AUS. Außerdem ist es ein Fliegengewicht trotz seiner Größe von 28,5 cm. Aber schaut es euch an.

About

1995 bin ich zum Messermachen bzw. dem Schmieden gekommen, als ich auf einem Dorffest einen Schmied zusah. Da ich nie zufrieden mit der Schneidleistung, teils auch hochpreisiger industriell gefertigter Messer war, hab ich beschlossen mich mit diesem Thema auseinader zu setzten. Es folgte ein Messerschmiedekurs und ein Werkzeugschmiedekurs, viele Bücher und schon war Blut geleckt. Ich lernte mir selbst das feuerschweissen und in den darauffolgenden Jahren erlangte ich das Wissen über Härtetechniken, Damaststahl, Mokume Gane sowie Holzbearbeitung. Inzwischen habe ich meinen Metallbau-Meister. Schmieden ist zum festen Bestandteil meines Lebens geworden. Es ist immer wieder faszinieren wie aus einem Stück Stahl mit einfachsten Mitteln in Handarbeit ein Kunstwerke entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.