Home » Messerschmied » Jagdmesser für den harten Einsatz

So, lang lang ist´s her das ich was von mir hab hören lassen. Aber jetzt ist es soweit jetzt geht´s wieder los. Ich war zwar mit dem Griff anfangs etwas skeptisch wegen der Farbe ich steh halt mehr auf Holz und andere natürliche Materialien. Es ist ein Glasfaserverbundwerkstoff und die mittlere Niete dieses hübschen Messer`s ist ein fluorezierendes Pulver in Epoxyd Harz. Da findet man sein Messer sogar Nacht´s im Waldboden wieder. Beim Stahl ist eine homöopathische Dosis Wolfram mit drin. Das macht das Messer noch verschleissfester.

Ist halt mal wieder Monostahl die nächsten werden aber wieder Damast. Ist irgendwie spannender Damast zu schmieden.

About

1995 bin ich zum Messermachen bzw. dem Schmieden gekommen, als ich auf einem Dorffest einen Schmied zusah. Da ich nie zufrieden mit der Schneidleistung, teils auch hochpreisiger industriell gefertigter Messer war, hab ich beschlossen mich mit diesem Thema auseinader zu setzten. Es folgte ein Messerschmiedekurs und ein Werkzeugschmiedekurs, viele Bücher und schon war Blut geleckt. Ich lernte mir selbst das feuerschweissen und in den darauffolgenden Jahren erlangte ich das Wissen über Härtetechniken, Damaststahl, Mokume Gane sowie Holzbearbeitung. Inzwischen habe ich meinen Metallbau-Meister. Schmieden ist zum festen Bestandteil meines Lebens geworden. Es ist immer wieder faszinieren wie aus einem Stück Stahl mit einfachsten Mitteln in Handarbeit ein Kunstwerke entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.