Home » Making Of » Verarbeitung Mokume Gane

Hier ein paar Fotos bei der Bearbeitung eines Mokume Gane Blocks.

MokumeGane1

Das Ausgangsmaterial ist aus Palladium, Silber und Rotgold und wird nun unter zwischenglühen ausgschmiedet und gewalzt.

MokumeGane7

Zwischen glühen ist nach jeder minimalen Verformung nötig. Das sind hunderte male bei einem Ring je nach verwendeten Materialien.

MokumeGane2

Dann erfolgt die Mustergebung durch tordieren

MokumeGane3

Natürlich mit zwischenglühen nach jeder viertel Umdrehung

MokumeGane4

Dann wieder flach schmieden

DSC_0056

Dann genau mittig aufsägen

DSC_0058

Aufgesägt mit Größenvergleich eines fertigen Mokume Gane Ring.

DSC_0059

Dann wird der Ring gespreizt

MokumeGane10

Rundschmieden und die Enden verfeilen

DSC_0062

Dann unter mehrmaligem Glühen wieder kleiner stauchen auf die richtige Ringgröße.

Dabei kann je nach Muster der Durchmesser bis schon bis 35 mm betragen.

Mokume-Gane-Ring-11

Dann feilen und bearbeiten bis die Mokume Gane Ringe fertig sind.

Mokume-Gane-Ring-12

Share

About

1995 bin ich zum Messermachen bzw. dem Schmieden gekommen, als ich auf einem Dorffest einen Schmied zusah. Da ich nie zufrieden mit der Schneidleistung, teils auch hochpreisiger industriell gefertigter Messer war, hab ich beschlossen mich mit diesem Thema auseinader zu setzten. Es folgte ein Messerschmiedekurs und ein Werkzeugschmiedekurs, viele Bücher und schon war Blut geleckt. Ich lernte mir selbst das feuerschweissen und in den darauffolgenden Jahren erlangte ich das Wissen über Härtetechniken, Damaststahl, Mokume Gane sowie Holzbearbeitung. Inzwischen habe ich meinen Metallbau-Meister. Schmieden ist zum festen Bestandteil meines Lebens geworden.
Es ist immer wieder faszinieren wie aus einem Stück Stahl mit einfachsten Mitteln in Handarbeit ein Kunstwerke entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.